Foto: Erik-Jan Ouwerkerk

Foto: Erik-Jan Ouwerkerk

space

1/8

DAS GRAS WACHSEN HÖREN

 

Christiane Hommelsheim (Stimme), Hilla Steinert (Performance)

 

"Es bedarf weniger Schlaf, als ein Vogel und sieht sowohl bei Nacht als bei Tag hundert Rasten weit; er hört auch das Gras in der Erde und die Wolle aus den Schafen wachsen, mithin auch Alles was einen stärkeren Laut gibt."

(aus: Karl Simrock "Die Edda über den Gott Heimdall", 1851)

 

Alles, was wächst, erzeugt ein Geräusch, für das menschliche Ohr oft unhörbar. Auch das Wachsen ist eine Bewegung. Das Gras wachsen hören steht dafür Ahnungen zu haben.

 

Christiane Hommelsheim www.christianehommelsheim.de und Hilla Steinert geben ihren Ahnungen eine Form und einen Klang. In ihrer Performance lassen sie Gras und Klänge wachsen. Sie fügen sie zu einer Komposition zusammen, in der das Vergangene ebenso seinen Platz hat, wie das Gegenwärtige. Das eine wird mit dem anderen verwoben und verflochten.

 

2014, Ankunft: Neue Musik, Hauptbahnhof - Berlin, Deutschland

www.ohrenstrand.de/2014/live-programm/270814/